Presbyterien

Presbyterien

Die Presbyterien (aus dem griechischen Wort für Älteste abgeleitet) leiten und verwalten die Kirchengemeinden. Sie sind zuständig für alle geistlichen und wirtschaftlichen Angelegenheiten.

Die Presbyterien regeln und beaufsichtigen die Angelegenheiten des Gemeindelebens nach der Ordnung der Ev. Kirche von Westfalen.

Die Presbyterien stellen den Haushaltsplan auf und sorgen dafür, dass die kirchlichen Gebäude gepflegt und erhalten werden. Die Presbyterien sind auch für die hauptamtlichen Mitarbeitenden zuständig.

Die Ev.-Luth. Kirchengemeinden Bad Holzhausen und Börninghausen haben jeweils eigene Presbyterien, die sich aber eng abstimmen und mindestens zweimal im Jahr gemeinsam tagen.

Über die Entsendung von Mitgliedern des Presbyteriums in Gremien des Kirchenkreises Lübbecke und durch Stellungnahmen zu Vorlagen des Kirchenkreises und der Landeskirche nehmen die Presbyterien auch an der Leitung des Kirchenkreises und der Landeskirche teil.

Bad Holzhausen

Das Presbyterium der Ev. Luth. Kirchengemeinde Bad Holzhausen hat zehn Mitglieder: acht Presbyterinnen und Presbyter, die für jeweils vier Jahre gewählt werden (zuletzt im Jahr 2016) und die ihr Amt ehrenamtlich ausüben, sowie Pfarrerin Hilke Vollert und Pfarrer Steffen Bäcker

Das Presbyterium hat eine Bauausschuss und einen Friedhofsausschuss. Kirchmeister ist z.Zt. Dr. Fritz Heinicke.

Der Vorsitz im Presbyterium wechselt in der Regel jährlich zwischen der Pfarrerin und dem Pfarrer.

Börninghausen

Das Presbyterium der Ev. Luth. Kirchengemeinde Börninghausen hat neun Mitglieder: acht Presbyterinnen und Presbyter, die für jeweils vier Jahre gewählt werden (zuletzt im Jahr 2016) und die ihr Amt ehrenamtlich ausüben, sowie Pfarrerin Hilke Vollert. Die Pfarrerin führt auch den Vorsitz im Presbyterium.